Püppchen"  
15.6.2005 bis 4.9.2006

Mein Püppchen du fehlst mir so sehr.

  Meine Puppe, am Montagfrüh musste ich dich zu Tierklinik fahren.
  Mein Püppchen ich musste dich für ein paar Stunden allein lassen ,man hat dich Stationär aufgenommen. 

Püppchen da habe ich das letzte mal deine kleinen offenen Äuglein gesehen.
  In den  Stunden danach hatte ich so eine große Angst um Dich gehabt, Du warst nicht bei mir.
  Um 20 Uhr durfte ich dich endlich wieder abholen. Man gab mir Tabletten für dich mit, ich war der glücklichste Mensch auf dieser Erde. Meinem Püppchen geht es gut, meine große Angst war das Du nicht 
mehr von der Vollnarkose erwachst. Du warst doch so klein und zierlich wie ein kleines Püppchen.


  Der Doc kam und Du warst nicht nicht dabei, mein Herz ist fast stehen geblieben, wo bist Du? 
Man sagte mir das es dir nicht gut geht. Du würdest es nicht schaffen .Du wirst nicht mehr aus der Vollnarkose aufwachen dein kleiner Körper war zu schwach.

  Puppe es tut mir so weh, ich nahm dich mit nach Hause. Ich legte dich vorsichtig aufs Bettchen holte schnell eine Decke, 
Du solltest es sehr schön  warm haben. Leise habe ich dir immer wieder  ins Ohr geflüstert "Bitte bitte 
komm nach Mama zurück, Du darfst nicht gehen ich brauche dich doch so sehr".
  Ich nahm dich auf den Arm Du hast geschlafen und immer wieder sagte ich, komm nach Mama zurück. 
Meine Zuckerpuppe ,dann bist Du über die Regenbogenbrücke gegangen.

  Es tut so weh das Du nicht mehr bei mir bist, ich kann es nicht in Worten fassen wie sehr Du mir fehlst.

  Ich liebe dich so sehr mein Püppchen, jetzt bist Du bei Shila und Baby.
Bitte paß' gut auf dich auf und drücke mir ganz feste Flummi, Negerlein und Fee, ich liebe euch sehr.

  Ihr bleibt immer in meinem Herzen eure Mama.

      
  
Meine liebe Mama,
  Du warst bei mir bis zum Ende und auch nachdem ich gegangen war, hast Du mich gehalten. 
Und als meine Seele meinen Körper verließ, blickte ich hinab und sah Dich weinen.

  Niemand wird meinen Platz einnehmen, 
aber die ich hinter mir lasse brauchen Deine Liebe und Zuneigung so wie ich sie hatte.
  Du denkst immer an mich und da sind Momente in denen Du versuchtst  deine tränengefüllten Augen zu verbergen.
Aber bitte, sei glücklich und denke nicht an Trauer. Denke daran wie ich dich zum lachen gebracht habe 
mit den lustigen Dingen die ich tat.



  Sei gewiss Liebe Mama, ich bin sehr glücklich.
  Wenn es für meine Freunde an der Zeit ist zu gehen, werde ich sie an den Toren treffen und ich will sie bekannt machen mit dem wunderschönen und ruhigen Platz und ich werde für dich auf sie aufpassen.

  Ich Danke dir dafür, dass Du mich geliebt hast und für mich gesorgt hast.


  Dein Püppchen


Zurück
 
© Sternenfellchen