"Star und Moon" 13. April 2006

Wir waren noch kleine Katzenkinder, haben doch gerade erst begonnen zu leben.
Eingekuschelt bei unserer Mama und unserem Geschwisterchen fühlten wir uns wohl und wollten groß werden
um einmal die große Welt kennen zu lernen und bei lieben Menschen leben zu dürfen.





Wir waren kleiner als unser Brüderchen, dennoch hatten wir Lebensmut.
Warum unsere Körperchen auf einmal aufhörten vorwärts zu streben ...dem Leben entgegen ... 
niemand wird es je erfahren. 
In den Händen unserer Pflegemama sind dann unsere kleinen Lichter, die doch erst 
begonnen hatten zu leuchten, erloschen ... 

Tief und fest schlafen wir nun, träumen den Traum, von dem uns erzählt wurde. 
Von warmen und weichen Händen in die wir uns kuscheln, von Augen die uns 
liebevoll  anschauen, von Herzen, die für uns schlagen und die uns lieben.

All das werden wir nun niemals erfahren - aber wir dürfen davon träumen.
Es muss wunderbar sein, denn unser Traum ist so schön.

Gute Nacht Ihr Lieben Menschen - vielleicht werden wir uns einmal
im Regenbogenland begegnen.

   

In Gedanken und den Herzen bei Moon und Star:
Canan, die Pflegmamas Kerstin, Heike und Dagmar
alle Forenmitglieder aus dem HzH-Forum 
und das gesamte HzH- und Roquetas-Team

Zurück
 
© Sternenfellchen